Palliative Basisqualifikation


Praktische Grundlagen in der Palliativpflege

 

Inhalte des Kurses

Entlang der Geschichte von Frau Edelweiß werden eine Reihe logisch aufeinander aufgebauter Lernszenarien entwickelt. Die Teilnehmer/innen lernen auf diese Weise in realitätsnahen miteinander verknüpften Szenen, wie sie typische berufliche Situationen im Pflegealltag kompetent gestalten können. Durch die konsequente handlungsorientierte Ausrichtung werden verschiedene Kompetenzen trainiert und reflektiert. 

  • Palliative Care - eine Idee setzt sich durch
  • Miteinander in Kontakt sein - verbal und nonverbal
  • Körperliches Leid verringern 
  • Psychosoziale Nöte begleiten
  • Existentielle Krisen gestalten
  • Angehörige einbeziehen und begleiten 
  • Ethik und Recht - Kontroversen am Lebensende
  • Abschied gestalten, Rituale nutzen
  • Selbstpflege, Hilfen für Helfer
  • Vernetzung vor Ort  
  • Fallbeispiele, Übungen
  • Komplementäre Pflegeangebote (Pflanzenheilkunde, Aromapflege, Auflagen, Wickel, Einreibungen)
  • symptomorientierte praktische Anwendungen 

 

Zielgruppe: Mitarbeiter/innen in der Kranken-/Altenpflege

  • Pflegekräfte (Fach- und Hilfskräfte) aus der Kranken- und Altenpflege
  • Betreuungskräfte, Alltagsbegleiter*innen
  • Ergo- und Physiotherapeuten
  • Mitarbeiter*innen psychosozialer Berufsgruppen

Dozent/innen 

  • Birgit Kießling
  • Michael Feuersenger 
  • Anke Boche-Koos 

Information zu den Dozent/innen finden Sie unter dem Button "Unternehmen" 

 

Termine

  • 28.10. bis 30.10.2020 (3 Tage), 10.11. und 11.11.2020 (2 Tage) 

Kosten

  • 425,- Euro / Person (USt.-befreit)

Abschluss

  • Teilnahmebescheinigung "Palliative Basisqualifikation" 
  • auch anerkannt als jährliche Pflichtfortbildung für Betreuungskräfte nach §§ 43b, 53c SGB XI